• Direktsäfte & Produkte von Streuobstwiesen der Region Hesselberg

    Herzlich willkommen Gast! Möchten Sie sich anmelden? Oder wollen Sie ein Kundenkonto eröffnen?

    Fränkische Streuobstlandschaft ist die Grundlage all unserer Säfte, Schorlen und Seccos

    In unsere Flaschen kommen nur Säfte und Mischungen aus Äpfeln, Birnen und Kirschen die von schönen, stattlichen und knorrigen Bäumen stammen. Obst aus gewerblichen Plantagen mit vielen eng stehenden kleinen Bäumen verarbeiten wir nicht. Wir setzen auf die tolle Vielfalt an alten traditionellen Streuobstsorten. Wettringer Taubenapfel, Danziger Kantapfel, Köstliche von Charneux, Gräfin von Paris, Hedelfinger Riesenkirsche, auf diese und viele andere klangvolle Sortennamen setzen wir. Und die gibt es noch in der Region um den Hesselberg. Da brauchen wir keine neuen Züchtungen, die zum großen Teil eh von Golden Delicious stammen und neben der geringen Säure auch das Schorfproblem (Pilzkrankheit) mit sich bringen, gegen das die gewerblichen Obstbauern leider nur mit vielen Pflanzenschutzbehandlungen angehen können. Unsere alten Sorten sind auch ohne Pflanzenschutz gesund und bringen unverwechselbaren Genuss mit einem schönen Anteil an Fruchtsäure in die Flasche. Kompromisslos verzichten wir auf jegliche Zusätze und setzen keine Konservierungsstoffe und Aromen ein. Purer Saft - mehr braucht es nicht!

    Biodiversität - der Schutz und die Erhaltung von Vielfalt ist uns ein Grundanliegen

    Die Erhaltung der Vielfalt an Arten, Sorten und Lebensräumen - das meint Biodiversität. Unsere fränkischen Streuobstwiesen zeichnen sich durch eine hohe Sortenvielfalt - nach Schätzungen eines Pomologen dürften es mehr als 200 Apfel- und 100 Birnensorten sein - aus. Eine reichhaltige Insekten und Vogelwelt, dazu Fledermäuse und viele Kleinsäuger, das alles steckt in fränkischen Streuobstwiesen. Die Verantwortung für diesen außergewöhnlichen Lebensraum und seiner Vielfalt sind die Grundlage von hesselberger

    Kirschenankauf 2020 muss ausfallen

    Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schließungen unserer Gastronomiepartner hat den Verkauf von Seccos deutlich sinken lassen. Auch unser Birne-Kirsch-Secco ist noch in größeren Mengen verfügbar. Aus diesem Grund müssen wir leider auf einen Ankauf von Kirschen in dieser Saison verzichten. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber wir hoffen auf das Verständnis unserer Kirschbauern in Kalbensteinberg und Umgebung.


    Gastronomiebetriebe haben wieder geöffnet

    Liebe Kundinnen und Kunden,
    so Vieles an Veränderung in kurzer Zeit. Die Auswirkungen der Corona-Krise waren für uns alle, aber besonders für unsere Gastronomiebetreiber durch die Ausgangsbeschränkungen zum Schutz der Gesellschaft mit entsprechenden Schließungen erheblich. Nun haben viele unserer Partnerinnen und Partner in der Gastronomie wieder geöffnet. Wir freuen uns darüber sehr und hoffen, dass unseren Gastronomiepartnern ein erfolgreicher Sommer beschert wird.

    Nach vielen Jahren der guten Zusammenarbeit hoffen wir, dass wir nach diesen schwierigen Wochen die vertrauensvolle Zusammenarbeit fortsetzen können. Wir sind überzeugt, dass wir alle an dieser tiefgreifenden Erfahrung wachsen werden und viele Kunden die Nahversorgung in allen Bereichen der Gastronomie und des Lebensmittelhandels mehr zu schätzen gelernt haben. Viel Glück und viel Erfolg beim Neustart.
    Jutta Grießer/Norbert Metz
     

    Traurige Erntebilanz 2019

    Nach einer Rekordernte im Herbst 2018 haben die Obstbäume 2019 wieder eine Ertragspause gemacht. Bedingt durch Frostnächte im Frühjahr, Alternanz und Trocken- bzw. Hitzestress hatten wir in der Saison 2019 eine dramatisch schlechte Obsternte. Damit hat uns die Natur wieder gezeigt, dass die Dinge eben nicht alle planbar sind. Das machte uns demütig und lehrte uns auch, dass wir es bei der Verarbeitung der Erträge aus unseren Streuobstbeständen mit einem endlichen Gut zu tun haben.
    Jetzt hoffen wir gemeinsam mit all unseren Gesellschafter/innen und allen Kunden, die unsere Streuobstprodukte schätzen, dass es in einem schönen Frühjahr 2020 keine Frostschäden an den Blütenansätzen von Apfel, Birne, Kirsche und Zwetschge gibt und uns die Natur im Herbst wieder eine Obsternte beschert.

    100 Genussorte Bayern - hesselberger ist wichtiger Bestandteil der ausgezeichneten Region Hesselberg.


    Streuobstwiesen brauchen wirtschaftliche Perspektiven - aus ungespritztem Streuobst werden gute Säfte!

    Die Regionalsaftmarke “hesselberger” ist auf Betreiben des Landschaftspflegeverbandes Mittelfranken e.V. und der Fränkischen Moststraße in der Region Hesselberg entstanden. Die Sorge um den Erhalt und die Entwicklung der landschaftsprägenden Streuobstbestände rund um den Hesselberg, war und ist für alle Beteiligten die Triebfeder.

    allfra zahlt höhere Preise an die Obstbaumbesitzer der Region für deren regionaltypischen Erträge aus ungespritzten Streuobstbeständen. Dadurch bleibt unsere Heimat eine intakte Landschaft mit schönen Obstbäumen.

    Der Ankauf des Obstes erfolgt in einem Radius von ca. 30 Kilometer rund um den Hesselberg. Dienstleistungen werden an regionale Unternehmen vergeben. Mit reinen Direktsäften aus Streuobstäpfeln und Birnen unterschiedlichster Sorten werden Getränke produziert, die wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung sind.

    Säfte und Seccos direkt von Streuobstwiesen: fair, regional, nachhaltig, gesund! Gesundheit und Genuss direkt aus der Region Hesselberg! Die aktuellen Obstankauftermine und weitere Infos finden Sie hier!

     

    Unsere TOP-Artikel

    fast alle Produkte
    Preise inklusive Mwst. und zzgl. Versandkosten